LPWAN-IoT-Performanz-Sprung durch Ubiik und Weightless-P

Die „Weightless Special Interest Group“ (Weightless SIG) hat sich zum Ziel gesetzt, die im Low Power, Wide-Area Network (LPWAN)-Bereich angesiedelten Technologien zu standardisieren. So bietet sie drei Standard-LPWAN-Protokolle an: Weightless-W, Weightless-N und Weightless-P.

Weightless-W wurde entwickelt, um „White Spaces“ im TV-Funk, also lokal ungenutzte Frequenzen, auszunutzen. Huawei ist das Unternehmen, das sich mit diesem Technologiestandard am meisten auseinandersetzt. Der theoretische Vorteil der Nutzung der UHF-Frequenzen (meist im Bereich 400-800 MHz) ist in der Praxis allerdings nicht so einfach: Die Rechte und Bestimmungen zur Nutzung der ungenutzten Frequenzen sind regional verschieden. Außerdem unterscheiden sich diese Frequenzbänder lokal, teilweise sind sie auch gar nicht vorhanden, sodass ortsunabhängige Anwendungen schwer zu realisieren sind.

Weightless-N ist ein Schmalband-Protokoll, das hauptsächlich von Nwave vorangetrieben wird. Es ist sehr ähnlich zu SigFox, nutzt allerdings verbesserte Demodulationstechniken. Die uplink-Sensitivität ist hierbei deutlich höher als die downlink-Sensitivität, was sich bei bidirektionalen Anwendungen negativ bemerkbar macht. Optimalerweise wird der Weightless-N-Standard bei sensorbasierten Netzwerken wie Temperaturmessungen oder Füllstands-Anzeigen genutzt.

Der neueste LPWAN-Standard ist Weightless-P, der vom in Japan und Taiwan operierenden Unternehmen ubiik angeführt wird. Es ist für bidirektionale Kommunikation ausgelegt, muss allerdings bei der Reichweite etwas einbüßen. Die Performanz-Erwartungen von LPWAN-IoT können allerdings durch die Forschung von ubiik deutlich nach oben hin korrigiert werden. Fabien Petitgrand, CTO der Firma ubiik, beschreibt die Ziele des Unternehmens damit, IoT zu verändern und die höchstperformante LPWAN-Technologie überhaupt zu erschaffen. Weightless-P soll laut Petitgrand in Bezug auf Kapazität, Service-Qualität, Zuverlässigkeit und Energieverbrauch marktführend sein. Die optimalen Anwendungsbereiche befinden sich hauptsächlich in privaten Netzwerken und dort, wo sowohl uplink- als auch downlink-Datenübertragung wichtig ist.

2017-08-21T12:18:25+00:00