SLOC Productivity-Sensor macht Ihre Fahrzeugflotte effizienter

 

München, 19.11.2020

Mit dem bereits im Einsatz befindlichen SLOC Productivity-Sensor (SPR) erfassen Sie eine Vielzahl an Informationen eines Fahrzeugs (z.B. Gabelstapler), die Sie als Datenbasis für Prozessoptimierung und -automatisierung verwenden können. Damit macht der SLOC-Productivity-Sensor Ihre Fahrzeugflotte effizienter und deckt Verbesserungspotenziale auf. Außerdem verbindet der SLOC Productivity unterschiedliche Sensoren mit einzigartigen OnBoard-Algorithmen und liefert diverse Informationen über das jeweilige Fahrzeug.

 

SLOC Productivity-Sensor

 

Zwei Betriebsmodi

Intervall – Betrieb (SPR-200):

Für Produktivitätsanalysen wird der SLOC Productivity 200 mit Datenübertragung via Mobilfunk eingesetzt. Dabei speichert der SPR-200 die erfassten Informationen und sendet diese zu einem frei wählbaren Zeitpunkt (z.B. täglich um Mitternacht) in das SLOC Device Management. Die dort ausgewerteten Informationen können Sie im Anschluss exportieren.

Echtzeit – Betrieb (SPR-203):

Mit dem SLOC Productivity 203 werden die erfassten Informationen dem Partnersystem direkt am Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Dadurch können Sie die Fahrtrouten in Echtzeit optimieren. Die Datenübertragung des SPR-203 erfolgt dabei durchgehend über Bluetooth Low Energy (BLE).

 

Vorteile des SLOC Productivity

Einfache Inbetriebnahme

Dank Batteriebetrieb und drahtloser Datenübertragung kann eine schnelle und einfache Montage ohne kostenintensive Verkabelung gewährleistet werden. Mit Hilfe des intuitiven SLOC Device Management (bestehend aus App und Portal) erfolgt die Konfiguration binnen weniger Minuten.

Ein Device – viel Information

Der kompakte SLOC Productivity erfasst kontinuierlich eine Vielzahl an Informationen und ist speziell für den Dauerbetrieb im rauen Lageralltag ausgelegt (Schutzklasse IP65/IP67; schneller Batteriewechsel).

 

Analyse per Knopfdruck

Die erfassten Informationen können mit SLOC BI per Knopfdruck ausgewertet werden und dienen sowohl dem Fuhrparkmanager als auch dem Logistik- und Lagerverantwortlichen als Basis zur schnellen Identifizierung von Optimierungspotenzialen.

Mehrwert für Ihre Fahrzeugflotte

Vollständige Transparenz über den Einsatz Ihrer Fahrzeuge

Die Informationen des SLOC Productivity ermöglichen eine detaillierte Analyse, sowohl des Fahrzeugs als auch des logistischen Prozesses, der mit Hilfe des Fahrzeugs abgewickelt wird. Dabei geben Ihnen tatsächliche Betriebsstunden, Bewegungsprofile und Schocks Aufschluss über die Einsatzzeiten oder Fahraufträge (unter Berücksichtigung von Voll- und Leerfahrten). Außerdem können Sie damit den innerbetrieblichen Transport von Ladungsträgern oder Waren nachvollziehen.

Erkennung von Optimierungspotenzialen

Die automatisierte Auswertung der vom SLOC Productivity erfassten Informationen dienen als umfassende und realitätsgetreue Datenbasis zur Erkennung von Optimierungspotenzialen und zur Durchführung von produktivitätssteigernden Maßnahmen.

Erhöhung der Betriebssicherheit

Durch die Schockerkennung des SLOC Productivity lassen sich etwaige sicherheitsrelevante Aspekte wie z.B. mögliche Beschädigungen von Regalen oder Fahrzeugen schnell und zeitnah erkennen. Mit gezielten Gegenmaßnahmen können Sie in der Folge die Betriebssicherheit erhöhen.

SLOC Productivity-Sensor

 

Haben Sie Fragen zum Use Case? Arbeiten Sie selbst gerade an einem spannenden Anwendungsfall, bei dem wir Sie unterstützen können?

Schreiben Sie uns.